Kategorien

Interessante Meldung aus Deutschland

Im Newsticker von Geobranchen.de war heute die Meldung zu lesen, dass das Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen in Zukunft keine Freizeit-, Wander- und Radfahrkarten mehr produzieren und verkaufen will. Stattdessen will es die entsprechenden Freizeitdaten nur noch pflegen und kostenlos online zur Verfügung stellen, so dass private Anbieter die Daten beziehen und eigene Produkte darauf aufbauen können.

Ich denke, dass das ein bemerkenswerter Schritt in die richtige Richtung ist. Es sollte wirklich nicht die Aufgabe des Staates sein, Produkte wie Wander- oder andere Freizeitkarten herzustellen. Er sollte sich vielmehr um die kostenlose Bereitstellung qualitativ hochwertiger Grundlagendaten kümmern. Die Produkte kann dann die Privatwirtschaft erzeugen, sofern überhaupt eine Nachfrage besteht. Der Staat verliert zwar kurzfristig ein paar Einnahmen aus dem bisherigen Freizeitkarten-Geschäft, wird aber in Zukunft sicher mit einem Mehr an Steuereinnahmen rechnen können, da doch mit dieser Auslagerung in der Privatwirtschaft mehr Umsatz erzeugt wird. Ich bin mir ziemlich sicher, dass schlussendlich der Staat mehr Einnahmen generieren wird als zuvor. Dies ist in den USA ja schon lange bekannt.

Auch Geografitti macht sich darüber so seine Gedanken.

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>